Medientage

Christian
Wehrschütz

Leiter des ORF-Büros in Kiew

ORF
© ORF/Hans Leitner

21.09. 12:10

Medien als Anker und Leuchttürme

Mag. Christian Wehrschütz ist seit 1991 für den ORF tätig und ausgewiesener Balkan-Experte und aktueller Büroleiter für den Balkan und die Ukraine. Im November 1999 wurde er als ORF-Korrespondent in Belgrad bestellt und betreute das gesamte ehemalige Jugoslawien und Albanien. Der studierte Jurist und Milizoffizier spricht unter anderem Russisch, Ukrainisch und Serbisch.

Seit seinem Sondereinsatz zu den Unruhen im Jänner 2014 berichtete Christian Wehrschütz von allen Brennpunkten der Ukraine, einschließlich Krim und des Donbas.
 
ORF-Journalist Christian Wehrschütz beleuchtet in seinem Buch "Im Kreuzfeuer - Am Balkan zwischen Brüssel und Belgrad" den blutige Zerfall Jugoslawiens, vor allem die Entwicklung ab dem Jahr 2000. Auch in seinem Buch "Brennpunkt Balkan - Blutige Vergangenheit, ungewisse Zukunft" beschäftigt er sich 2013 mit den Verhältnissen am Balkan. In seinem 2014 erschienenen Buch "Brennpunkt Ukraine - Gespräche über ein gespaltenes Land" spricht er mit einflussreichen Politikern, politischen und militärischen Akteuren - auf Seite der ukrainischen Freiwilligen und der prorussischen Rebellen - sowie "ganz normalen" Menschen. Im Herbst erscheint sein neues Buch „Mein Journalistenleben - Zwischen Darth Vader und Jungfrau Maria“. 
 
2014 wurde Christian Wehrschütz von der Redaktion von "Der österreichische Journalist" zum "Journalisten des Jahres" gewählt.