Medientage

Dimitri
Prandner

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Abteilung für empirische Sozialforschung

Johannes Kepler Universität Linz
© PLUS - Paris Lodron Universität Salzburg

22.09. 11:55

Studie Digital Skills Austria

Mag. Dr. Dimitri Prandner ist Post Doc an der Abteilung für Empirische Sozialforschung an der Johannes Kepler Universität Linz und Lektor an der Paris Lodron Universität Salzburg. Seit 2016 ist er Teil der Forschungsgruppe zum Sozialen Survey Österreich. 2017 war er am Aufbau von AUSSDA – the Austrian Social Science Data Archive – beteiligt, seither ist er mit der Forschungsinfrastruktur assoziiert. 2019 und 2020 absolvierte er Forschungsaufenthalte am CENTRE D’ÉTUDES EUROPÉENNES ET DE POLITIQUE COMPAREE (CEE) an der Sciences Po in Paris.
 
In seiner inhaltlichen Forschungstätigkeit beschäftigt er sich einerseits mit der Digitalisierung und Datafizierung der Gesellschaft und anderseits mit der Bedeutung von Politik und Medien im Kontext gesellschaftlicher Krisen und Umbrüche. Zusätzlich setzt Prandner sich mit Konzepten der quantitativen Sozialforschung und Wissenschaftsforschung auseinander. Er ist Sprecher der Sektion für soziologische Forschungsdesigns und Methoden der österreichischen Gesellschaft für Soziologie.
 
Aktuell wird die Forschung von Prandner durch das EU Horizon 2020 Framework (RI:TRAINplus) und das bmBWF (Digitize! und EMM Survey Hub Austria) finanziert. 2020 erhielt er den österreichischen Staatspreis für forschungsorientierte Lehre an Hochschulen – Ars Docendi – und 2022 wurde die internationale Ethnic and Migrant Minorities Survey Registry – wo Prandner seit 2019 Österreich vertritt – durch das französische Ministerium für höhere Bildung und Forschung (Ministre de l'Enseignement supérieur et de la Recherche) mit dem ersten Open-Science-Preis Frankreichs ausgezeichnet.

Dimitri Prandner studierte Soziologie an der Johannes Kepler Universität Linz und promovierte 2019 an der Paris Lodron Universität Salzburg im Fach Kommunikationswissenschaft.