1703 gegründet, ist die „Wiener Zeitung“ heute die älteste Tageszeitung der Welt. Sie versteht sich als Autorenzeitung mit umfassender Berichterstattung aus den verschiedensten Lebensbereichen und den Schwerpunkten Politik, Wirtschaft und Kultur.

Die „Wiener Zeitung“ steht im Eigentum der Republik und ist den in der österreichischen Bundesverfassung festgeschriebenen Prinzipien von parlamentarischer Demokratie und Rechtsstaat verpflichtet. Meinungsvielfalt und die Idee der europäischen Integration nehmen dabei einen besonderen Stellenwert ein.

Als überparteiliche, multimediale Qualitätstageszeitung sind Äquidistanz zu Parteien und Sozialpartnern Kennzeichen des „Wiener Zeitung“-Journalismus. Die Redaktion arbeitet unabhängig und frei von jeglicher äußeren Einflussnahme von Einzelpersonen, politischen Parteien, Unternehmen, Institutionen, öffentlichen Einrichtungen, Lobbys und Interessensgruppen sowie religiös und ideologisch orientierten Bewegungen.