©ORF_Thomas Ramstorfer

Monika Eigensperger

ORF

Mit 1. Jänner 2017 hat Monika Eigensperger zu ihrer Tätigkeit als FM4-Senderchefin auch die Funktion der ORF-Radiodirektorin übernommen. Sie ist zuständig für die nationalen Radios Ö1, Ö3 und FM4 sowie das ORF RadioKulturhaus und das ORF Radio-Symphonieorchester Wien. 1996 übernahm Eigensperger die Leitung von FM4, 1999 wurde sie zur FM4-Senderchefin bestellt. Im Jahr 2000 wandelte sie FM4 in einen mehrheitlich englischsprachigen 24-Stunden-Jugendkultursender um, dessen Intention es von Beginn an war, auch Ansprechpartner für junge österreichische Musikerinnen und Musiker zu sein. Deshalb gründete Eigensperger 2001 den „FM4 Soundpark“. Ihre ORF-Karriere begann Eigensperger 1980 als Musik- und Sendungsgestalterin für Ö1 und Ö3, Abstecher ins ORF-Fernsehen führten sie zur TV-Hitparade „Die Großen Zehn“ und zu „Am Schauplatz“. Ab 1983 war sie mit dem Aufbau mehrerer Ö3-Jugendsendungen betraut, bis 1985 moderierte sie u. a. die Sendungen „ZickZack“ und „Treffpunkt Ö3“. 1992 wurde sie Ressortleiterin für Magazinsendungen und die Jugendleiste sowie 1993 ständige stellvertretende Ö3-Chefin. Eigensperger wurde mit dem Heinrich-Treichl-Preis des Österreichischen Roten Kreuzes und dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien ausgezeichnet.

Panel

RADIOGIPFEL: Content: „free to air“ vs. „online based“

Mittwoch, 26.09.2018
12:00 - 12:25 Uhr