Eva Weissenberger

Missing Link

Eva Weissenberger ist Journalistin, Redaktionsmanagerin und Medienunternehmerin. Gemeinsam mit Julia Ortner und Sebastian Krause betreibt sie die Medienkonzeption und das gleichnamige Podcast-Label Missing Link in Wien (www.missing-link.media). Ihr eigener Podcast Ganz offen gesagt, der erste regelmäßige Politikpodcast Österreichs, geht wöchentlich online (www.ganzoffengesagt.at).  

Weissenberger war Chefredakteurin der Kleinen Zeitung Kärnten und des Nachrichtenmanagzins News. Insgesamt sammelte sie mehr als 20 Jahre lang Erfahrung als Redakteurin und Moderatorin bei verschiedenen Verlagshäusern, beim Privat-TV und beim ORF. Für diese Arbeit wurde sie unter anderem mit dem Kurt-Vorhofer-Preis und dem Dr.-Karl-Renner-Publizistikpreis ausgezeichnet.

Sie bildet sich regelmäßig an internationalen Universitäten weiter, etwa am Reuters Institute for the Study of Journalism an der Universität Oxford oder am Tow-Knight Center for Entrepreneurial Journalism an der CUNY, New York. Derzeit absolviert sie den Masterstudiengang „Leadership in digitaler Kommunikation“ am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement an der Hochschule St. Gallen und der Universität der Künste, Berlin.  

Weissenberger ist Mitglied eines Senats des Österreichischen Presserats und war Vorsitzende von "IQ – Initiative für Qualität im Journalismus" und stellvertretende Vorsitzende des publizistischen Beirats des Verbands Österreichischer Zeitungen. Sie hat Lehraufträge am Institut für Journalismus und Medienmanagement an der FH Wien, dem Institut für Informationstechnologie und -Management an der FH Burgenland und bei FJUM, Forum Journalismus und Medien Wien. 2009 veröffentlichte sie (gemeinsam mit Klaus Stimeder) im Verlag rde „Trotzdem. Oscar Bronner. Eine Biographie“.